Kulturführerschein®

Möglichkeitsräume für die dritte Lebensphase entdecken

 

Kunst und Kultur bieten Möglichkeits-, Lern- und Orientierungsräume – auch und gerade für Menschen, die die Berufs- und/oder Familienphase hinter sich gelassen haben. Diese neue, vielleicht auch suchende Lebensphase bietet sich an, sich tiefgreifend mit Kunst, Kultur und Sinnzusammenhängen auseinanderzusetzen und Dingen nachzuspüren, für die in der mittleren Lebensphase oftmals keine Zeit blieb. 

Die Menschen dieser Lebensphasen sind nicht nur Konsumenten von Kulturangeboten, sondern sie können sich durch freiwilliges Engagement im Kulturbereich in die Gesellschaft einbringen, sie mitgestalten und dabei ihre Potenziale sinn- und freudvoll einsetzen.

Die beschriebenen Hintergründe bilden die Grundlage des Weiterbildungskurses Kulturführerschein. Dieses Bildungsangebot beschreitet neue Wege in der Kultur- und Bildungsarbeit mit Älteren. Es ist ein Lernen mit allen Sinnen und setzt beim persönlichen Erleben an. Ziel ist es, soziale Netze auf- und auszubauen und freiwilliges Engagement von Menschen im nachberuflichen und nachfamiliären Leben zu fördern und anzuregen.

 

Der Kulturführerschein richtet sich an Menschen in der nachberuflichen und/oder nachfamiliären Phase, die

 

- sich für sich, mit anderen für andere engagieren möchten,

- ihr Lebensumfeld von seiner künstlerisch-kreativen Seite entdecken möchten,

- sich in einer Phase der Neuorientierung befinden,

- sich für Kunst und Kultur interessieren,

- Kultur und ihr soziales Umfeld aktiv mitgestalten möchten und

- Menschen mit gleichen Interessen kennen lernen möchten.

 

Dieser Weiterbildungskurs bietet Raum, damit sich Menschen mit unterschiedlichen biographischen und beruflichen Hintergründen kennenlernen. Durch das gemeinsame Kulturerleben werden neue soziale Netze geknüpft. Zentrales Anliegen ist, einen erlebnisreichen, sinnesbetonten Kulturzugang kennenzulernen und einen neuen oder anderen Bezug zu Kunst und Kultur zu finden.